René Buscher

Rechtsanwalt,  
Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht

Bauen und Planen 

Telefon: +49 (30) 28 88 66-155
Telefax:  +49 (30) 28 88 66-25

Email: rene.buscher@schumann-law.de

Vita

René Buscher ist seit 1998 als Rechtsanwalt zugelassen und von Beginn an ausschließlich im Bau- und Architektenrecht tätig. Er berät projektbegleitend insbesondere Unternehmen bei Hoch-, Tief-, Verkehrswege- und Anlagenbauvorhaben sowie PPP/ÖPP-Projekten und vertritt diese bei außergerichtlichen Verhandlungen sowie als Prozessbevollmächtigter.

 

Neben der anwaltlichen Tätigkeit tritt er als Referent verschiedener Fortbildungseinrichtungen, u.a. bei der CCI-Dialog GmbH, sowie bei Firmenschulungen und Tagungen auf.

 

René Buscher ist ständiger Mitarbeiter der Fachzeitschrift "Immobilien und Baurecht" (IBR). Er publiziert regelmäßig in baurechtlichen und bauwirtschaftlichen Fachzeitschriften und ist Mitautor verschiedener Fachbücher (siehe Veröffentlichungen). Darüber hinaus ist René Buscher Mitglied der "Expertenkommission PPP" der Bundesarchitektenkammer (BAK) und stellv. Mitglied des Fachanwaltsausschuss für Bau- und Architektenrecht der Rechtsanwaltskammer (RAK) Berlin.

 

Herr Buscher studierte Rechtswissenschaften an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und absolvierte sein Referendariat im Bezirk des Schleswig-Holsteinischen Oberlandesgerichtes (Schleswig).

 

Nach dem 2. Staatsexamen 1998 in Hamburg arbeitete René Buscher in verschiedenen Kanzleien in Nordrhein-Westfalen und Berlin. Seit 2013 ist er Partner im Büro SCHUMANN RECHTSANWÄLTE NOTARE.

 

 Fremdsprachen: Englisch 

Berufliche Expertise

  • Kosten für Bauzeitgutachten als "notwendige Kosten der Rechtsverfolgung"?, Anmerkung zum Beschluss des Kammergerichts vom 11. Oktober 2013 (AZ: 27 W 104/13), in IBR 2014, 122
  • Kündigung bei drohender Insolvenz unwirksam? Anmerkung zu Urteil des BGH vom 15. November 2012 (IX ZR 196/11), in CCI Zeitung 7/2013, 36  
  • Gewährleistungsgarantie auf erstes Anfordern in AGB des Auftraggebers unwirksam!, Anmerkung zu Urteil des LG München I vom 2. März 2011 (AZ: 3 O 9706/10), in IBR Online 2011, 1206
  • Beweislastumkehr bei Vernichtung des (angeblich) mangelhaften Werks!, Anmerkung zu Urteil des LG Wuppertal vom 1. Februar 2011 (AZ: 3 O 9706/10), in IBR-Online 2011, 1205
  • Selbständiges Beweisverfahren: Gericht bestimmt Sachverständigen, nicht die Parteien!, Anmerkung zu Beschluss des LG Frankfurt am Main vom 17. März 2009 (AZ: 2-24 OH 6/08), in IBR-Online 2011, 1189
  • Haftung nach GSB: Bei Insolvenz der GmbH haften auch der faktische Geschäftsführer und der "Strohmann-Geschäftsführer" für "veruntreutes" Baugeld, Anmerkung zu Hans. OLG Hamburg, Hinweisbeschluss vom 9. September 2009 - 11 U 148/08, in BauR 2010, 639 (642)
  • Bauträger: Falsch testierte Fertigstellung im Auftrag des Verkäufers - Sachverständiger haftet dem Käufer auf Schadenersatz! Anmerkung zu LG Berlin, Urteil vom 3. Juli 2009 - 15 O 855/06, in BauR 2010, 107
  • BGH bestätigt: Auftraggeber trägt Risiko und Kosten verzögerter Vergabe!
    in Reihe Recht Nr. 82 des Fachinstitut Gebäude Klima e.V., August 2009
  • Tatbestandsberichtigungsantrag: Zurückweisung ohne Begründung ausnahmsweise anfechtbar! Anmerkung zu OLG Brandenburg, Beschluss vom 26. November 2008 - 12 W 57/08, in IBR-online 2009, 1055
  • LG Hamburg - GSB: Für veruntreutes Baugeld haftet auch der faktische Geschäftsführer! – Anmerkung zu LG Hamburg, Urteil vom 22. Mai 08 – 325 O 194/07, in IBR-online 2008, 1095
  • Werklohnfälligkeit nach Kündigung eines Bauvertrages: Grundsätzlich Abnahme erforderlich. – Anmerkung zu BGH, Urteil vom 11. Mai 2006 – VII ZR 146/04 (BauR 2006, 1294), in BauR 2006, 1297
  • Gegenstandswert bei Verfahrenstrennung von Klage und Widerklage nach gemeinsamer Verhandlung über beide Ansprüche: Addition der Streitwerte? –Anmerkung zu Brandenburgisches OLG, Beschluss vom 22. Juni 2005 – 12 W 26/05, in BauR 2005, 1805
  • ICC - ICC-Schiedsgericht: Abgrenzung von AGB und Individualvereinbarung – Anmerkung zu ICC International Court of Arbitration, Zwischen- und Teilschiedsspruch vom 29. Januar 2001, Nr. 10279, in IBR 2005, 461
  • VK Bund - Mischkalkulation: Keine automatische Unterstellung von unzulässiger "Auf- und Abpreisung" bei teilweise auffällig günstigen Positionen! – Anmerkung zu VK Bund, Beschluss vom 22. März 05 – 3-13/05, in IBR 2005, 394
  • Vertragsstrafe: Einbeziehung der VOB/B für Verschuldenserfordernis ausreichend! – Anmerkung zu BGH, Urteil vom 8. Juli 2004 - VII ZR 231/03, in IBR 2004, 490
  • § 6 Nr. 7 VOB/B: Kündigung wegen Bauunterbrechung von mehr als drei Monaten – Anmerkung zu BGH, Urteil vom 13. Mai 2004 - VII ZR 363/02, in IBR 2004, 413
  • Gewerbemiete: Kein Anspruch auf Umsatzsteuer bei Umsatzsteuerfreiheit des Mieters! –Anmerkung zu KG, Urteil vom 5. Februar 2004 - 22 U 5/03, in IBR-online 2004, 1056
  • Mängelbeseitigungskosten: Schätzung nur bei greifbaren Anhaltspunkten! – Anmerkung zu BGH, Urteil vom 11. März 2004 - VII ZR 339/02, in IBR 2004, 404
  • GSB: Einsichtsrecht des Auftragnehmers in das Baubuch gemäß § 810 BGB – Anmerkung zu LG Hamburg, Beschluss vom 15. Dezember 2003 - 419 O 207/02, in BauR 2004, 692
  • Kein Teilurteil über Restwerklohn bei Widerklage auf Rückzahlung bereits geleisteten Werklohnes! – Anmerkung zu OLG Zweibrücken, Urteil vom 27. Juni 2002 - 4 U 145/01, in IBR-online 2003, 1006
  • Auftraggeber muß sich an Angebot der Abnahme festhalten lassen! – Anmerkung zu OLG Hamburg, Beschluss vom 09. Juli 2003 - 10 W 4/03, in IBR 2003, 528
  • Richtigkeit eines Sachverständigengutachtens: Unternehmer trägt Prognoserisiko! – Anmerkung zu BGH, Urteil vom 27. März 2003 - VII ZR 443/01, in IBR 2003, 350
  • Mängelbeseitigung: Besteller muß keine "Billiglösung" akzeptieren! – Anmerkung zu BGH, Urteil vom 27. März 2003 - VII ZR 443/01, in IBR 2003, 349
  • Wesentlicher Verfahrensmangel durch unzulässiges Teilurteil! – Anmerkung zu BGH, Urteil vom 4. November 2002 - II ZR 287/01, in IBR 2003, 172
  • Zuständigkeit der Kammer für Handelssachen bei Klage einer Bauarbeitsgemeinschaft – Anmerkung zu LG Berlin, Beschluss vom 4. November 2002 – 21 O 154/02, in BauR 2003, 136 und IBR 2002, 669
  • § 648a BGB-Sicherheit auch nach Abnahme! – Anmerkung zu OLG Oldenburg, Urteil vom 29. August 2002 - 8 U 184/99, in IBR 2003, 134
  • Teilurteil: Wann ist ein Teilurteil zulässig? – Anmerkung zu OLG Karlsruhe, Urteil vom 8. Mai 2002 – 9 U 159/00, in IBR-online 2002, 738
  • Vorbehaltsurteil gemäß § 302 ZPO? – Anmerkung zu OLG Köln, Urteil vom 30. Januar 2002 – 27 U 4/01, in IBR 2002, 529
  • Fälligkeit des Werklohns ohne Abnahme, wenn Bauherr Minderung verlangt? – Anmerkung zu BGH, Urteil vom 16. Mai 2002 – VII ZR 479/00, in IBR 2002, 465
  • Vorbehaltsurteil gemäß § 302 ZPO: Auch bei Aufrechnung mit Vertragsstrafe? – Anmerkung zu OLG Hamm, Urteil vom 3. Mai 2002 - 12 U 155/01, in IBR 2002, 390
  • Vorbehaltsurteil nach § 302 ZPO: Auch bei Zurückbehaltungsrecht wegen Mängeln? – Anmerkung zu KG, Urteil vom 19. Februar 2002 - 4 U 18/01, in IBR 2002, 288
  • § 648a BGB: Sicherheit auch nach Vertragsaufhebung? – Anmerkung zu LG Lüneburg, Urteil vom 28. Juni 2001 - 7 O 141/00, in IBR 2001, 541
  • Der Anlagenbauvertrag, VDI Wissensforum 2004
  • PPP-Projekte für den Mittelstand, Beck-Seminarreihe, 2007 - 2008
  • Anerkannte Regeln der Technik: Welche Rolle spielen DIN/EN-Normen und andere technische Regelwerke, SF-Kooperation, Fachtagung (Baustoff- und Betonsteinhersteller), 2007
  • Verhandlungspraxis im privaten Baurecht, Humboldt-Universität zu Berlin, Lehrstuhl Prof. Rainer Schröder, Veranstaltung im WS 2007/2008
  • Effektive Vergabeprüfung, Landesakademie für öffentliche Verwaltung Brandenburg, 2-Tages-Vorlesung 2010
  • Mit Bietergemeinschaften zum Erfolg bei öffentlichen Aufträgen, Auftragsberatungsstelle des Landes Brandenburg e. V., Tagesveranstaltung, seit 2010 laufend
  • Bauvertrag nach Bauvergabe: Vermeidung von Stolpersteinen bei der Abwicklung, Auftragsberatungsstelle des Landes Brandenburg e. V., seit 2010 laufend
  • PPP-Projekte für den Mittelstand, Auftragsberatungsstelle des Landes Brandenburg e. V., 2010
  • Vorträge/ Inhouse-Schulungen für die IHK Cottbus seit 2012
  • Bauleiterseminar und Schulung VOB/B Landesumweltamt Brandenburg, 2013
  • Seminar „Sicherheiten und Forderungsdurchsetzung am Bau“, Baukammer Berlin, 2013
  • Bau- und Projektleiter im täglichen Kampf mit der VOB/B, CCI-Dialog GmbH (früher CCI-Promoter), seit  2010 laufend, 2-Tages-Seminar (zusammen mit Prof. Dipl.-Ing. Wolfgang Render)
  • Beratung Bauträger bei Projektierung, Baubeschreibung etc. Bauvorhaben Altbausanierung im Bestand und Neubau mit 27 Wohnungen und Tiefgarage in Berlin, Bauvolumen ca. 11 Mio. €.
  • Beratung Mittelständler (Gewerk Ausbau) bei Bauvorhaben Hotel Zermatt, CH, Nachträge und Mängel.
  • Beratung Mittelständler bei Bauvorhaben Hotel Wien, AUT, Abwehr Mängelrügen.
  • Beratung/baurechtliche due diligence der Buwog – Bauen und Wohnen Gesellschaft mbH, einer Tochter der Immofinanz AG, beim Erwerb im Rahmen einer übertragenden Sanierung des operativen Geschäfts der Berliner CMI AG sowie deren Berliner Projekte.
  • Beratung ARGE aus Konzern und Mittelständler bei Neubau Klinik mit 325 Betten, Teillos „Raumschließendes System“ in NRW, Bauvolumen insgesamt 61 Mio. €, Teillos ca. 5 Mio. €, Durchsetzung Schlussrechnung.
  • Beratung mittelständischer Generalunternehmer bei der Vergabe und Errichtung einer Luxus-Wohnanlage mit mehreren architektonisch anspruchsvollen Mehrfamilienhäusern in Düsseldorf.
  • Beratung und Vertretung ARGE aus Konzern und Mittelständler bei Neubau Fachklinik für medizinische Rehabilitation in den Bereichen Orthopädie, Unfallchirurgie und Onkologie in Hessen, Bauvolumen insgesamt 10 Mio. €, Insolvenz des AG, Durchsetzung Restforderung, Durchgriff auf Organe.
  • Beratung und Vertretung mittelständischer Generalunternehmer bei der Sanierung einer Wohnanlage mit 195 Wohnungen in München gegenüber Auftraggeber und Nachunternehmern, Abwehr Mängelrügen in Gewährleistungsphase, Verhandlungen über Sanierung, Vertragswert ca. 9,5 Mio. €
  • Beratung Tiefbauer bei Teillos Neubau U5 Berlin, 3. BA, Mangelrügen.
  • Beratung mittelständischer Generalunternehmer bei der Vergabe Teillos zur Errichtung des Neubaus einer Wohnanlage (ca. 50 WE) mit Tiefgarage 5 Baukörper in Massivbauweise, jeweils 5- geschossig in Düsseldorf, Baukosten ca. 4 Mio.€.
  • Bauausführende Beratung des Auftragnehmers eines Teilloses beim Verwaltungsneubau der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) in Hamburg Wilhelmsburg als herausragendes Schlüsselprojekt im Rahmen der IBA Hamburg 2013, Gesamtvolumen ca. 96 Mio. €, Teillos ca. 6,5 Mio. €.
  • Baubegleitende Beratung und Vertretung ARGE (Mittelständler und Konzern) als GU bei der Komplettsanierung eines Kaufhauses in NRW, Ziehung Sicherheit nach § 648a BGB, Beratung bei Krise des AG und Vergleich, Wert ca. 15 Mio. €.
  • Beratung mittelständischer Generalunternehmer bei der Vergabe Errichtung einer Wohnanlage mit Town-Häusern und Staffelgeschoss-Wohnhaus in Köln, Vertragswert ca. 13 Mio. €
  • Baubegleitende Beratung und Vertretung, Klagevorbereitung und erfolgreiche Vergleichsverhandlung für ausführendes Unternehmen bei der (altenfreundlichen) Sanierung einer Wohnanlage in Darmstadt, Bauvolumen ca. € 5,5 Mio., im Streit ca. € 1,5 Mio.
  • Beratung Bieter bei der Vergabe eines Teilloses der Trasse der neuen S-Bahn „Wehrhahn-Linie“ in Düsseldorf.
  • Beratung bei  Vertragsabschluss und in der Bauabwicklung von 2 Teillosen Projekt Geschäftshaus „Alea 101“, Berlin Alexanderplatz. Neuerrichtung eines  Wohn- und Geschäftshauses mit ca. 10.500 m² auf Grundstück des 1. C & A Hauses durch die Gründerfamilie Brenninkmeijer bzw. durch die Immobilienfirma des Unternehmens Redevco, Architekten: Sauerbruch-Hutton, Gesamtvolumen ca. 50 Mio. €, Teillose ca. 1,0 Mio. €
  • Vertretung mittelständischer Generalunternehmer bei der Sanierung einer Wohnanlage in Frankfurt/Main gegenüber Auftraggeber und Nachunternehmern, Abwehr Mängelrügen, Vertretung im Selbständigen Beweisverfahren, Vertragswert ca. 3 Mio. €
  • Beratung Bauherr bei Architektenvertrag zur Errichtung eines repräsentativen neuen Firmensitzes (Kunst/Kulturbereich) in NRW, Bauvolumen ca. 5 Mio. €
  • Beratung mittelständischer Generalunternehmer bei der energetischen Sanierung einer Wohnanlage in Viersen, 9 Mehrfamilienhäuser, Vertragswert ca. 1 Mio. €
  • Beratung mittelständischer Generalunternehmer bei der energetischen Sanierung einer Wohnanlage in Hamburg, 7 Mehrfamilienhäuser, rechtliche Prüfung Nachträge, Vertretung in  gerichtlichen Verfahren gegen NU (Abwehr Nachträge), Beratung bei Vereinbarung mit AG wg. Mängeln, Bauvolumen ca. 6,5 Mio. €.
  • Beratung Arbeitsgemeinschaft (Baukonzern und Mittelständler) bei Gewährleistungsabwicklung Neubau eines ICE-Bahnhofs in Hessen.
  • Beratung und Vertretung mittelständischer Generalunternehmer gegenüber Bauherr bei der „Weiterentwicklung“ eines Klinikums in Thüringen, Abwehr Gewährleistungsansprüche.
  • Beratung und Vertretung mittelständischer Generalunternehmer gegenüber Nachunternehmer bei Bauvorhaben zur Erstellung von Rohrgräben für Fernwärme-Neubau in München, Abwehr Nachtragsansprüche.
  • Beratung und Vertretung mittelständischer Unternehmer gegenüber Auftraggeber bei Bauvorhaben in Unterföhring zur Erstellung von Rohrleitungen in den Jahren 2008 – 2010, Geltendmachung Werklohn.
  • Beratung ARGE (Mittelständler und Konzern) als GU bei Vertrag Komplettsanierung denkmalgeschütztes Kaufhaus in NRW, Wert ca. 15 Mio. €.
  • Erfolgreiche gerichtliche Vertretung des ausführenden Unternehmens bei der Ausstattung einer TOP-20 Luxusjacht wegen angeblicher Mängel und Abwehr Bürgschaftsinanspruchnahme.
  • Beratung mittelständisches Unternehmen bei Abwicklung Ersatzvornahmeleistungen Ausbau bei THE SQUAIRE (ehemals Airrail Center, Gesamtmietfläche 140.000 m² , damit wohl größtes Bürogebäude Deutschlands), Frankfurt/Main, Gesamtbauvolumen 1,25 Milliarden €, Teillos ca. € 1,4 Mio.
  • Beratung des GU bei Vertrag und Abwicklung sowie Vertretung ggü. AG bei Errichtung von 2 Krankenhäusern in Hessen, Abwehr Verzugsstrafen, Geltendmachung von Nachträgen, Wert ca. € 3 Mio.
  • Gewährleistungsabwicklung und Vertretung in diversen Selbständigen Beweisverfahren und Klageverfahren mit anschließendem Vergleichsabschluss des ausführenden Generalunternehmers bei der schlüsselfertigen Sanierung eines Ensembles von 43 denkmalgeschützten Mehrfamilienhäusern mit 288 Wohneinheiten in Plauen/Sachsen.
  • Baubegleitende Beratung und gerichtliche Vertretung des ausführenden Unternehmens bei der Sanierung eines denkmalgeschützten Bürohauses in Berlin-Mitte gegenüber Bauträger und Nachunternehmern (Bauvolumen ca. € 8 Mio.).
  • Baubegleitende Beratung, gerichtliche Vertretung und Vergleichsverhandlung für ausführendes Unternehmen bei der Sanierung und Ergänzung eines denkmalgeschützten Wohn- und Bürohauses in Berlin-Mitte gegenüber Nachunternehmern (Bauvolumen ca. € 10 Mio., Streitwert Klageverfahren ca. € 1,2 Mio.).
  • Baubegleitende Beratung und Vergleichsverhandlung mit dem Entwicklungsträger für die ausführende Mittelstands-ARGE bei Tiefbauarbeiten des Entwicklungsgebietes „Wasserstadt Oberhavel“ in Berlin.
  • Baubegleitende Beratung einer ausführenden ARGE bei einem Teillos für Tiefbauarbeiten am Bauvorhaben „Lehrter Bahnhof“ in Berlin-Mitte.
  • Baubegleitende Beratung und Vertretung der ausführenden ARGE (Baukonzern/Mittelständler) bei der „Ertüchtigung“ eines 32 km langen Eisenbahnteilstückes für den ICE-Verkehr in Niedersachsen gegenüber der DB und Nachunternehmern (Bauvolumen ca. € 30 Mio., Nachtragsvolumen 46 Mio. €).
  • Baubegleitende Beratung der ausführenden Tiefbau-ARGE bei Arbeiten am Flughafen Düsseldorf.
  • Beratung der ausführenden Unternehmen beim Bau bzw. der Sanierung diverser DB-Bahnhöfe in Hessen, NRW und Berlin.
  • Beratung und gerichtliche Vertretung der jeweiligen ausführenden ARGE bei der Sanierung und Verbreiterung von Teilabschnitten diverser Autobahnen in NRW.
  • Baubegleitende Beratung und gerichtliche Vertretung des ausführenden Unternehmens bei der Erstellung des Rohbaus einer Papiermaschinenfabrik in Niedersachsen (Streitwert im Klageverfahren ca. € 6,5 Mio.).
  • Beratung, Prozessführung und Vergleichsverhandlungen für die ausführende Rohbau-ARGE beim Neubau eines Kreiskrankenhauses im Landkreis Oder-Spree.

Ihre Ansprechpartner

Dr. Thomas Stockmann

Dirk Kleiner

Dr. Michaela Eisele

René Buscher

Peter M. Gläser

Wibke Berens

Sylvia Scharnhoop

Daniel Rusch

Thomas H. Meier

Sandra Kurtzahn

Ralph Richter

Frank Schumann